„Die Dreigroschenoper“, wie man sie noch nie gesehen hat: anspielungsreich, überbordend musikalisch und frech. Joachim A. Lang („George“, „Brecht – Die Kunst zu leben") interpretiert in seinem Kinofilmdebüt den Welterfolg von Brecht und Weill völlig neu. In einem fulminanten und fiebrigen filmischen Kraftakt lässt Lang Realität und Fiktion verschmelzen, wechselt fließend zwischen Brechts Kampf gegen die Filmindustrie und dessen Verfilmung der „Dreigroschenoper“, wie es sie niemals gab und sie hier vor den Augen des Publikums dennoch entsteht. Dabei lässt Lang den Dichter in seinen Worten sprechen: Alles, was Brecht im Film sagt, beruht auf Zitaten aus dessen gesamtem Werk und Leben. Und die Dreigroschenhandlung führt nun bis in die Gegenwart, die Gangster werden am Ende Bankiers, moderne Beherrscher des Geldmarkts. Filmunterhaltung auf höchstem Niveau – ein Stoff und eine Form, deren Radikalität und Aktualität ihresgleichen suchen.

MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM ist hochkarätig besetzt mit Lars Eidinger als Brecht, Tobias Moretti als Macheath, Hannah Herzsprung als Carola Neher und Polly, Joachim Król als Peachum, Claudia Michelsen als Miss Peachum, Robert Stadlober als Kurt Weill, Peri Baumeister als Elisabeth Hauptmann, Britta Hammelstein als Lotte Lenja und Seeräuber-Jenny, Meike Droste als Helene Weigel, Christian Redl als Tiger Brown und Max Raabe als Moritatensänger.

Für die Bildgestaltung zeichnet David Slama („Unsere Mütter, unsere Väter“) verantwortlich. Die Musik wurde eingespielt von Musikern des SWR Symphonieorchesters, der SWR Big Band und dem SWR Vokalensemble unter der Leitung des Dirigenten HK Gruber. Die Choreographien stammen von Eric Gauthier (Gauthier Dance Company). Die verantwortliche Redakteurin und Dramaturgin im SWR ist Sandra Maria Dujmovic.

MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM ist eine Kinokoproduktion von Zeitsprung Pictures (Michael Souvignier, Till Derenbach) mit dem SWR (Sandra Maria Dujmovic) und der belgischen Produktionsfirma Velvet Films (Sebastian Schelenz, André Sommerlatte) in Zusammenarbeit mit ARTE (Andreas Schreitmüller). Mit der freundlichen Unterstützung der MFG Baden-Württemberg und des DFFF.

MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM feiert seine Weltpremiere als Eröffnungsfilm des Filmfests München am 28. Juni  2018.

Art der Betreuung: 
PR-Betreuung des Kinostarts (Print / TV / Radio und Online)
Regie: 
Joachim A. Lang
Darsteller: 
Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Joachim Król, Claudia Michelsen, Robert Stadlober, Peri Baumeister, Britta Hammelstein, Meike Droste, Godehard Giese, Christian Redl, Max Raabe u.v.a.
Produktionsfirma / Verleih: 
Zeitsprung Pictures, SWR / Wild Bunch Germany
Kinostart: 
13.9.2018