Fotos: © Jeanne Degraa

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Svenja Jung tanzend: Bei Auftritten als Showtanz-Duo, einer erzählerischen Tanzform, die sie gemeinsam mit ihrer Cousine im Teenager-Alter drei Jahre lang auf Turnier-Niveau betrieb, entstand bei ihr der Wunsch, Schauspielerin zu werden. Noch als Abiturientin nahm sie ihren ersten Schauspielunterricht. Zielstrebig ging sie daraufhin zu Castings und fand so zu ihrer Agentin Silvana Liebich, mit der sie seit ihrem Abitur zusammen arbeitet.

Ihre erste Kinohauptrolle erarbeitete sich Svenja Jung in FUCKING BERLIN (2016, Regie: Florian Gottschick), in der sie Sonia Rossi, Hauptfigur und Autorin der autobiographischen Romanvorlage spielt. Rossi schildert darin, wie sie 2001 ihr Mathematikstudium in Berlin als Teilzeit-Prostituierte finanzierte.

Es folgten einige Episodenrollen für das Fernsehen und Kurzfilmauftritte sowie ihr Auftritt in dem YouTube-Hit „Darth Maul: Apprentice“, dem Abschlussfilm von Regisseur Shawn Bu, der in der Kategorie Best Video of the Year 2015 mit dem Deutschen Webvideopreis und einer Nominierung für den Golden Kamera digital award ausgezeichnet wurde. Der 17minütige Kurzfilm, in dem Jung die Hauptrolle einer furchtlosen Jedi-Schülerin übernommen hat, wurde seit seiner Veröffentlichung im März 2015 mehr als 10 Millionen Mal aufgerufen und sorgte nicht nur unter den deutschen „Star Wars“-Fans für Aufsehen.

An der Seite von Louis Hofmann und Jannik Schümann spielte sie im selben Jahr die weibliche Hautprolle in Jacob M. Erwas Verfilmung von Andreas Steinhöfels gleichnamigen Coming of Age-Roman DIE MITTE DER WELT (2016). Svenja Jung wurde für ihre Darstellung der jungen Kat, der besten Freundin der Hauptfigur Phil, mit einer Nominierung für den Förderpreis Neues Deutsches Kino geehrt.

Zuletzt sah man Svenja Jung als geistig behindertes Mädchen Sylvia Kleine in dem Fernsehdrama „Ostfriesenkiller“. Für ihre drei Hauptrollen in FUCKING BERLIN, DIE MITTE DER WELT und „Ostfriesenkiller“ wurde Svenja Jung für den New Faces Award 2017 nominiert.

Aktuell steht Svenja Jung für den Fernseh-Mehrteiler „Zarah“ an der Seite von Claudia Eisinger und unter der Regie von Richard Huber in der Rolle der Verlegertochter Jenny vor der Kamera. „Zarah erzählt, angesiedelt in den 70er Jahren, die Geschichte einer Frau, die sich in der rauen Verlagswelt emanzipieren will. Die Ausstrahlung ist im Herbst 2017 geplant.

In Vorbereitung befinden sich des weiteren die Dreharbeiten für ihren nächsten Kinofilm ELECTRIC GIRL unter der Regie von Ziska Riemann (LOLLIPOP MONSTER). Die Dreharbeiten sind für den Frühsommer 2017 geplant.

Svenja Jung wurde 1993 in Hessen geboren und lebt heute in Berlin. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin studiert sie Europäische Medienwissenschaft.

Schauspielerin
Ständige PR-Betreuung

Künstler

Peri Baumeister Schauspielerin
Floriane Daniel Schauspielerin
Milena Dreißig Schauspielerin
Jella Haase Schauspielerin
Karoline Herfurth Schauspielerin
Christoph Letkowski Schauspieler
Carlo Ljubek Schauspieler
Annette Lober Schauspielerin
Nele Mueller-Stöfen Schauspielerin
Isabell Polak Schauspieler
Anne Ratte-Polle Schauspielerin
Armin Rohde Schauspieler
Lea van Acken Schauspielerin
Katharina Wackernagel Schauspielerin