Leistungen

Wir sind Handwerker. Wir sind Entdecker. Wir sind Netzwerker.

Seit 2006 steht LimeLight PR für eine ganzheitliche, engagierte und kreativ-innovative Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die alle Facetten filmischen Schaffens abdeckt. Wir entwickeln maßgeschneiderte PR-Konzepte für nationale wie internationale Filmprojekte (Kino, DVD/Blu-ray/VOD, Streaming, TV), beraten und begleiten Produktionsfirmen; Verleiher, Filmfestivals sowie Schauspieler in allen PR-Angelegenheiten.

Ein hoher Qualitätsanspruch, Transparenz, Verbindlichkeit, Integrität und eine vorausschauende, teamorientierte Arbeitsweise – das sind die Eckpfeiler unserer Arbeitsweise. Proaktiv Impulse setzen und das vorhandene Wissen weiterentwickeln – das sind unsere Ziele. Um dies zu erreichen, bauen wir auf unsere weitreichenden Kontakte und den großen Erfahrungsschatz des LimeLight-Teams.

News

Wir heißen den Newcomer-Star Philip Noah Schwarz herzlich willkommen! LimeLight PR vertritt den Schauspieler ab sofort in allen PR-Angelegenheiten

24.04.2018

Über vier Jahrzehnte führte der Journalist André Müller u.a. für den "Spiegel" und für "DIE ZEIT" unzählige Interviews mit vielen Kunst- und Kulturschaffenden, darunter Wim Wenders, Ingmar Bergman, Rudolf Augstein, Rainer Werner Fassbinder und Karl Lagerfeld. Als er 2011 starb, hinterließ er ein umfangreiches Kassettenarchiv. Anne Ratte-Polle spricht das Radiofeature über André Müller, das…

09.03.2018

Am 5. März feiert in Köln VIELMACHGLAS von Regisseur Flo Ross seine Weltpremiere. Mit dabei: Jella Haase, Emma Drogunova (beide betreut von LimeLight PR), Marc Benjamin und die wunderbare Juliane Köhler. Kinostart ist am 8. März im Verleih von Warner Bros. Pictures Germany. (Foto: Patric Fouad)

06.03.2018

Naomi Achternbusch und Clara Schramm gewinnen den Preis der deutschen Filmkritik als „Beste Darstellerinnen“ in Tom Lass' BLIND & HÄSSLICH. Und wir so: YEAH! Der Film ist übrigens am 23. Februar auf der Boddinale in Berlin zu sehen. Unbedingt hingehen!

20.02.2018

Der neue Film des preisgekrönten Dokumentarfilm-Regisseurs Markus Imhoof feiert seine Weltpremiere auf der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin im Wettbewerb außer Konkurrenz. Nach MORE THAN HONEY erzählt Imhoof ernuet eine sehr persönliche Geschichte, um ein globales Phänomen erfahrbar zu machen: Flucht und Migration.

15.01.2018